Foto: Getty Images

Das neue Jahr steht vor der Tür und manch einer überlegt sich gute Vorsätze für 2020. Vielleicht möchte man endlich einen A-Parcours springen oder das Pferd soll besser in de Hänger gehen. Wie wäre es stattdessen mit dem Vorsatz mehr Qualitätszeit mit seinem Pferd zu verbringen: Beim Putzen nicht ständig mit der Stallkollegin quatschen, sondern die Lieblingsstelle vom Pferd etwas ausgiebiger kraulen. Oder sich nicht mehr so oft vom Handyklingeln ablenken zu lassen, während man sich eigentlich mit dem Pferd beschäftigt? Zeit mit seinem Pferd zu verbringen ist doch ein schöner Vorsatz, dann kann man sich die anderen Vorsätze auch sparen. Die Mein Pferd-Redaktion wünscht Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Wir Menschen feiern gerne den Jahresabschluss und das Hinüberkommen ins neue Jahr. Damit aus der Silvesternacht für unsere Pferde aber keine Schreckensnacht wird, sollten wir zum Jahresende einige Regeln beachten:

  1. Bringen Sie die Pferde an Silvester wenn möglich in den Stall. Ansonsten ist die Gefahr, dass die Pferde Panik durch das Feuerwerk und die Knaller bekommen sehr hoch. Schließen Sie außerdem Fenster und Türen des Stalls, um die Geräusche etwas zu dämpfen.
  2. Nicht nur Menschen, sondern auch Pferde beruhigt Essen bzw. Fressen, die Kaubewegung hat dabei eine beruhigende Wirkung. Daher empfiehlt sich kurz vor Mitternacht eine zusätzliche Heuportion zu füttern.
  3. Verzichten Sie an Silvester nicht auf das Training: Ein ausgeglichenes, gearbeitetes Pferd, hat weniger Energie, die sich bei dem ersten Knallgeräusch entlädt. Versuchen Sie das Training am Silvestertag möglichst am Vormittag einzuplanen – ab Nachmittags gibt es meist schon die ersten Knallgeräusche durch Raketen und Böller.
  4. Bei schreckhaften Pferden hilft Musik und Licht im Stall. Durch eine hell erleuchtete Stallgasse (und zugehängte Fenster) fällt das grelle Flackern der Feuerwerkskörper weniger auf. Außerdem überdeckt beispielsweise klassische Musik die Geräusche und hat eine beruhigende Wirkung.
  5. Kontrollieren Sie unbedingt an Neujahr die Weiden auf Blindgänger, Raketenüberreste und sonstige Gegenstände, die nichts auf einer Pferdeweide zu suchen haben. Frisst ein Pferd versehentlich Müll mit, kann es im schlimmsten Fall zu einer Kolik oder Vergiftung kommen.