Dr. Uwe Schulten-Baumer verstarb im Alter von 88 Jahren. Die beiden erfolgreichsten Dressurreiterinnen Nicole Uphoff und Isabell Werth wurden von ihm trainiert und zu Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen gemacht. Zirka 1986 begann die Zusammenarbeit mit Nicole Uphoff und Rembrandt. Zwei Jahre später wurde diese in den Olympiakader aufgenommen und Bundestrainer Harry Bold übernahm das Training. Schulten-Baumer arbeitete auch mit Isabell Werth ab 1986 und formte Gigolo zu einem Erfolgspferd, mit dem seine Schülerin nicht nur Olympiasiegerin 1988 wurde, sondern auch EM und WM Gold holte. 2001 endete die Zusammenarbeit der beiden. Dr. Uwe Schulten-Baumer wurde am 14. Januar 1926 in Essen-Kettwig geboren. Er strebte stets nach Perfektion in der Ausbildung der Pferde und galt als der Mann mit dem Röntgenblick für talentierte Pferde. Insgesamt achtmal wurde er mit dem Otto-Lörke-Preis für die Ausbildung des jahrgangsbesten jungen Grand-Prix-Pferdes ausgezeichnet und 2005 bekam er von der FN den Reitmeister-Titel. Auch als Reiter war er sehr erfolgreich, sowohl im Viereck als auch im Parcours: 1952 trat er beim CHIO in Aachen zum Mächtigkeitsspringen und zum Großen Preis an. Seine eigene Turnierkarriere beendete er in den 60er Jahren, um sich dem Training der Pferde zu widmen. Weitere Infos unter: www.sport1.de   (Foto: IMAGO/Jacques Toffi)