Text: Redaktion      Foto: www.Slawik.com

Israelische Wissenschaftler haben in einer Studie zeigen können, dass das Infektionsrisiko nach einer Kolik-Operation deutlich gesenkt werden konnte, wenn die OP-Wunde mit medizinischem Honig behandelt wurde. Eine einzige lokale prophylaktische Behandlung mit dem Wundgel aus Honig (L-mesitran soft) in der Bauchinzision während der Operation verringerte die Prävalenz von Inzisionsinfektionen bei Pferden enorm.

Sowohl in der Human- als auch in der Veterinärmedizin hat sich der medizinische Honig aufgrund seiner antibakteriellen und entzündungshemmenden Wirkung bereits oftmals bewährt. Nun haben die Wissenschaftler dieses Phänomen erneut untersucht und bestätigt, dass sich der Heilungsfortschritt nach einer solchen OP durch den Honig deutlich verbessert hat.

Ein weiterer Pluspunkt dieses Mittels: Bei der Verwendung des Wundgels wurden keinerlei nachteilige Reakti- onen beobachtet.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.beva.onlinelibrary.wiley.com