Foto: imago/Frank Sorge

Ansteckende Pferdekrankheiten wie Druse oder Herpes sind der Alptraum eines jeden Stallbesitzers: Die Ansteckungsgefahr ist sehr groß, und die Laborergebnisse brauchen einige Tage. Dies soll zukünftig anders werden: Wissenschaftler und andere Experten aus fünf Firmen und Forschungseinrichtungen in Schleswig-Holstein und Hamburg arbeiten aktuell gemeinsam an einem tragbaren Mini-Labor, mit dem die Ergebnisse bereits nach 15 bis 30 Minuten vorliegen. Durch dieses Gerät soll großflächige Ansteckung verhindert werden. Die Markteinführung des Geräts mit dem Namen „Optochip“ ist für 2025 geplant. www.dpa.com