Foto: imago images/ Frank Sorge

Ab dem 1. Januar 2021 gibt es einige Änderungen bei den Anti-Doping- und- Medikamentenkontroll- Regeln (ADMR) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). Betroffen sind Bisphosphonate, die Eigenbluttherapie ACS sowie Magnetfeldtherapie und Co. Die ADMR der FN sind Teil der Leistungs-Prüfungs-Ordnung und sollen auf nationaler Ebene einen fairen Turniersport ermöglichen. Hier regelt die ADMR Nachweis- und Untersuchungsverfahren, die Art der Verstöße sowie die möglichen Sanktionen. Aber es wird auch definiert, ob und welche Substanzen und Inhaltsstoffe im Futter erlaubt sind. Ab dem neuen Jahr sind alle Bisphosphonate verboten. Autologes Conditioniertes Plasma (ACS) ist im Training erlaubt, jedoch weiterhin für Turniere untersagt. Die ADMR erlaubt darüber hinaus zukünftig alle physikalischen Methoden, die bei der FEI als „non-restricted“ geführt werden.

Alle Informationen rund um das Thema ADMR gibt es hier.