Text: Nicole Audrit     Foto: www.slawik.com

In verschiedenen europäischen Ländern, unter anderem in Deutschland, kam es in der Vergangenheit zu Ausbrüchen von Influenza. Aus diesem Grund appelliert der Weltreiterverband FEI noch mal ausdrücklich an alle Pferdehalter, ihre Pferde impfen zu lassen. Nur durch eine  flächendeckende Impfung kann die Ausbreitung des Virus bekämpft werden. Die Viruserkrankung ist hochansteckend und äußert sich unter anderem durch Husten, hohes Fieber, Nasenausfluss und geschwollene Lymphknoten. Insbesondere nicht oder nicht korrekt geimpfte Pferde sind gefährdet. Eine regelmäßige Impfung kann einem Ausbruch der Erkrankung vorbeugen oder den Verlauf abschwächen. Für Pferde, die am Turniersport teilnehmen, ist die halbjährliche Influenza-Impfung verpflichtend. Die FN stellt auf ihrer Homepage umfangreiche Informationen zum  Thema Impfen zur Verfügung. Mehr Informationen finden Sie unter:  www.pferd-aktuell.de.