Text: Julia Schay-Beneke       Foto: Slawik

Durchbruch in der Druse-Forschung: Führende Wissenschaftler des Animal Health Trust (AHT), der Swedish University of Agricultural Sciences, des Karolinska Instituts und des Impfstoffherstellers Intervacc AB haben einen Impfstoff entwickelt, der Pferde künftig vor der hoch infektiösen und gefährlichen Druse-Erkrankung schützen soll. In ersten Tests an einer Gruppe Pferde zeigte der Impfstoff, der „Strangvac“ heißen wird, bereits eine Erfolgsquote von 80 Prozent. Grundlage für den Impfstoff sind eine Eiweißverbindung und DNA-Sequenzen des für die Druse verantwortlichen Erregers Streptococcus equi. Die ­Wissenschaftler gehen davon aus, dass es bis zur kompletten Marktreife und Verfügbarkeit voraussichtlich noch zwei Jahre dauern wird. Neben der Registrierung sei bis 2020 noch eine Optimierung des Herstellungsprozesses für eine ausreichende Menge des Impfstoffes erforderlich.